Mal wieder Kupplung...

Hier geht es speziell um alle Themen rund um die CB SevenFifty RC 42.

Moderatoren: Ikarus, gubi

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon stan55 » Mi Mai 31, 2017 21:22

Hi Käpt'n,

Jag mir bloss keine Angst ein.
Aber... ich weiss ja jetzt wie das funzt. 8)

Grüsse,
Romain
Benutzeravatar
stan55
Alteisen
 
Beiträge: 406
Bilder: 5
Registriert: Fr Dez 07, 2012 11:30
Wohnort: Luxemburg

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon HCB750 » Sa Jun 03, 2017 08:46

Moin Leute!

Wie lange vor dem Einbau sollten die neuen Kupplungslamellen mindestens im Öl eingelegt werden?
Ich habe nämlich das Problem, dass ich das neue Öl zu Hause habe und bei meinem Kumpel, wo die Reparatur stattfindet, die neue Kupplung liegt und wir uns erst kurz vor der Reparatur treffen können.

Grüße
HCB750
Jungbiker
 
Beiträge: 14
Bilder: 0
Registriert: Fr Jul 29, 2016 18:54

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Andreas65 » Sa Jun 03, 2017 11:08

HCB750 hat geschrieben:....Wie lange vor dem Einbau sollten die neuen Kupplungslamellen mindestens im Öl eingelegt werden?...


Hallo Matthias,

ich habe die am Abend vorher ins Oel gelegt.
Habe aber auch keine schlechtere Erfahrung gemacht, wenn ich die Lamellen erst unmittelbar vor Ausbau der Kupplung ins Oel
gelegt habe. (Soll heißen... nach guten Tag, die Lamellen ins Oel, dann die Seven für den Ausbau der Kupplung vorbereiten)
viele Grüße
Andreas

Sind die Rasten außen rauh, bist du ne richtige Kurvensau
Benutzeravatar
Andreas65
Moderator
 
Beiträge: 4048
Bilder: 124
Registriert: Sa Jan 23, 2010 20:56
Wohnort: Neuss

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Harald2 » Sa Jun 03, 2017 11:41

Zum Thema "verstärkte Federn":

Meint ihr, die Japaner sind zu blöd zum rechnen?

Ich verstehe bis heute nicht, weshalb anstelle von Originalfedern "verstärkte" eingebaut werden.

Meint ihr, die sind "stabiler"?

So lange der Motor nicht leistungsgesteigert wird und das von der Kupplung zu übertragende Drehmoment gegenüber der Serienkonstruktion nicht erhöht wird, erkenne ich keinen Grund. Es sei denn, ihr wollt beim Kuppeln fürs Fingerhakeln trainieren.

Von entscheidender Bedeutung für eine leicht zu bedienende und kraftschlüssige Kupplung ist die Leichtgängigkeit des Kupplungszuges. Oben und unten ausgehängt muss sich dieser leicht hin und her schieben lassen. Verharzte, schwergängige, zum Teil nahezu wie blockierte Züge führen zu hoher Bedienkraft nicht selten dazu, dass die Kupplung nicht schließt. Wer dagegen mit verstärkten Federn angeht, kann Erfolg haben, ohne die Ursache zu beseitigen. Dafür Zug um Zug mit noch besseren Trainingsergebnissen und damit besten Aussichten für den SevenFifty-Fingerhakelmeister des Jahres.

Harald2
Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch einen Verrückteren fände, der ihn versteht (Friedrich Nietzsche)
Harald2
Alteisen
 
Beiträge: 280
Bilder: 7
Registriert: So Jun 07, 2009 01:11

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Andreas65 » Sa Jun 03, 2017 13:01

Harald2 hat geschrieben:...Ich verstehe bis heute nicht, weshalb anstelle von Originalfedern "verstärkte" eingebaut werden.
... erkenne ich keinen Grund. Es sei denn, ihr wollt beim Kuppeln fürs Fingerhakeln trainieren....


nun... mir erging es so, dass ich nach einem Wechsel der kompletten Kupplung (Reibscheiben / Stahlscheiben / Federn)
immer noch ein leichtes Rutschen der Kupplung hatte.

Und... glaub mir... ich bin durchaus in der Lage das Kupplungsspiel korrekt einzustellen.

Habe dann die verstärkten Federn (4 Stück) eingebaut (sonst nichts geändert - auch das Oel wurde nicht erneut gewechselt)
Danach war alles in bester Ordnung.

Der Kupplungszug lässt sich nicht merklich schwerer ziehen als vorher.
Auch meine Tochter hat nicht über eine schwere Kupplung gemeckert, als sie auf meiner Seven Stop and Go etc. für die FS-Prüfung geübt hat.

Somit lautet mein Fazit, dass durchaus das Ergebnis verbessern kann.
viele Grüße
Andreas

Sind die Rasten außen rauh, bist du ne richtige Kurvensau
Benutzeravatar
Andreas65
Moderator
 
Beiträge: 4048
Bilder: 124
Registriert: Sa Jan 23, 2010 20:56
Wohnort: Neuss

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon stan55 » So Jun 04, 2017 22:05

Andreas65 hat geschrieben:
Harald2 hat geschrieben:...

Der Kupplungszug lässt sich nicht merklich schwerer ziehen als vorher.



Dito

Romain
Benutzeravatar
stan55
Alteisen
 
Beiträge: 406
Bilder: 5
Registriert: Fr Dez 07, 2012 11:30
Wohnort: Luxemburg

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon dasMüller » Mo Jun 05, 2017 22:24

Auch nun, ich habe bei meiner SF die Kupplung schon bei ca. 35 000km ersetzt. Die Reibscheiben waren an einigen Stellen blau. Nach dem Austausch der Reibscheiben, OE-Feder und der Kupplungsscheiben fing diese innerhalb von ca. 5 000 wieder an zu rutschen. Warum passiert das bei der SF so häufig.
Die verstärkten Federn von Luck sind nur geringfügig strammer aber funktionieren wesentlich besser als das Original.

dasMüller
Das Leben ist einfach zu kurz um normal zu sein.
Benutzeravatar
dasMüller
Methusalem der SF-Szene
 
Beiträge: 1313
Bilder: 110
Registriert: Do Sep 26, 2013 10:53
Wohnort: Nähe Frankfurt

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Klaus64 » Mo Jun 05, 2017 22:52

Du hast den Kupplungszug zu stramm eingestellt.
Der Hebel am Motor muss ca. 3mm Spiel haben.
Meine Kupplung hat 80000Km gehalten. Habe komplett
getauscht, keine Experimente.
4 verstärkte Feden und ich wette,
wenn einer einen Verschlissenen Boutenzug hat,
der muss mehr Kraft in den Fingern haben.
Einfach oben mal aushängen und versuchen zu bewegen.
Wenn der schwergängig geht, ist das auch ein Grund das
die Kupplung rutscht und schnell verschleißt.
L.G. Klaus
Zuletzt geändert von Klaus64 am Mo Jun 05, 2017 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus Iserlohn.

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst,
er gibt anderen auch eine Chance.
Benutzeravatar
Klaus64
Forumsrentner
 
Beiträge: 973
Bilder: 32
Registriert: Sa Okt 06, 2012 15:10
Wohnort: Iserlohn

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon dasMüller » Mo Jun 05, 2017 23:02

Hallo Klaus,

negativ, Die Kupplung war richtig eingestellt mit der Tendenz zu etwas größer.

dasMüller
Das Leben ist einfach zu kurz um normal zu sein.
Benutzeravatar
dasMüller
Methusalem der SF-Szene
 
Beiträge: 1313
Bilder: 110
Registriert: Do Sep 26, 2013 10:53
Wohnort: Nähe Frankfurt

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Klaus64 » Mo Jun 05, 2017 23:04

Sorry, hatte meinem Beitrag noch was beigefügt
Gruß aus Iserlohn.

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst,
er gibt anderen auch eine Chance.
Benutzeravatar
Klaus64
Forumsrentner
 
Beiträge: 973
Bilder: 32
Registriert: Sa Okt 06, 2012 15:10
Wohnort: Iserlohn

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon TEWESHS » Di Jun 06, 2017 00:58

Öl? Additive? Mineralisch....!

Gruß
Thorsten
Benutzeravatar
TEWESHS
Forumsrentner
 
Beiträge: 971
Bilder: 16
Registriert: Do Dez 26, 2013 15:23
Wohnort: 33758 Schloss Holte - Stukenbrock

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon beespe » Do Jun 08, 2017 10:06

Also ich fahr meine Kupplung jetzt seit 90Tkm (wie lange die vorher schon drin war,weiß ich nicht)
und kein Rutschen. Nu fahr ich aber auch keinen heißen Reifen.
Ich denke Thorsten denkt da in die richtige Richtung.

Ich bin der Meinung irgendwo gehört zu haben, dass jemand gelesen hat,
dass bei der SF ab nem bestimmten Baujahr die Federn werksmäßig verstärkt wurden. :!: :?:
Sind die aus dem Zubehör nu verstärkte Verstärkte oder Ursprungsverstärkte?
Man braucht nur zwei Dinge im Leben: WD-40 und Gaffa.
Wenn es sich nicht bewegt, aber sollte - WD-40.
Wenn es sich bewegt, aber nicht sollte - Gaffa.
Sheldon Brown
Benutzeravatar
beespe
Methusalem der SF-Szene
 
Beiträge: 4200
Bilder: 232
Registriert: Fr Jun 20, 2008 20:45
Wohnort: Berlin

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Weissnix » Do Jun 08, 2017 22:30

Ich habe nun folgendes von hier gekauft:
https://www.bike-parts-honda.de/pieces- ... THAWK.html

- 6 Reibscheibe (auch nicht dicker als, die die drin waren)
- 7 Reibscheibe (auch nicht dicker als, die die drin waren)
- 16 Stange Kupplungsheber 1/10 länger

Dazu verstärkte Federn von EBC.

Die Kupplung trennt nun im Stand minimal mehr, jedoch wenn die Drehzahl im Stand, mit eingelegten Gang hoch geht, will die Seven vorwärts.
Ich würde nun noch den Zug erneut tauschen, der letzte Winter hat wiedermal daran genagt...
Gibt es eigentlich auch einen längeren Kupplungszug für die sevenfifty? oder woher die Teile zum selber bauen bestellen?

Was kann ich noch machen? Doch den kompletten Korb tauschen wegen den Anruckfedern und den Spuren?
Macht kein Spaß der Kram...
Benutzeravatar
Weissnix
Stammbesatzung
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi Aug 06, 2014 09:28
Wohnort: Kleve

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Käpt'n Grog » Fr Jun 09, 2017 19:29

Vergesse das mit dem Korb, das ist es ganz bestimmt nicht, da habe ich schon viel Schlimmeres gesehen.
Überprüfe mal ganz genau, ob auch keine Scheibe und keine Lamelle verbogen ist.
Wenn Du sie auf eine Glasscheibe legst, darf an keiner Stelle eine Fühlerleere dazwischen passen, die über höchtens 0.2mm dick ist.
Und ich hoffe doch, dass Du ein geeinetes Öl verwendest... :wink:

Grüsse!
Benutzeravatar
Käpt'n Grog
Methusalem der SF-Szene
 
Beiträge: 2186
Bilder: 45
Registriert: Mi Jan 24, 2007 22:29
Wohnort: Brunete

Re: Mal wieder Kupplung...

Beitragvon Weissnix » Mo Jun 12, 2017 09:58

Käpt'n Grog hat geschrieben:Vergesse das mit dem Korb, das ist es ganz bestimmt nicht, da habe ich schon viel Schlimmeres gesehen.
Überprüfe mal ganz genau, ob auch keine Scheibe und keine Lamelle verbogen ist.
Wenn Du sie auf eine Glasscheibe legst, darf an keiner Stelle eine Fühlerleere dazwischen passen, die über höchtens 0.2mm dick ist.
Und ich hoffe doch, dass Du ein geeinetes Öl verwendest... :wink:

Grüsse!


Moin, das werde ich machen, nochmal alles raus und vermessen. Wie gesagt, die Scheiben sind nun nicht dicker, alle gleich.
Das Öl was ich fahre ist von Polo das 10W-40 teilsynthetisch
Benutzeravatar
Weissnix
Stammbesatzung
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi Aug 06, 2014 09:28
Wohnort: Kleve

VorherigeNächste

Zurück zu CB SevenFifty

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast