Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Hier ist Platz für die Berichterstattung Eurer Um-, An- und Aufbauarbeiten.
Egal ob SevenFifty oder Markenfremd. Interessant ist es immer. Sollte sich aber um Motorräder handeln

Moderator: Andreas65

Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Beitragvon Hans_worst » Mi Jun 06, 2018 00:10

Das Thema Hubraumerweiterung gabs ja schon ein paar mal, aber soweit ich weiß, ich nie jemand damit wirklich zu Potte gekommen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
Jetzt habe ich da shier entdeckt:

http://www.gazzz-garage.com/2017/08/25/ ... -bore-kit/

Ja, ich weiß, schwer verhipstert. Aber immerhin hat der es durchgezogen. Was meint ihr? Interessant oder witzlos? Oder was dazwisch?
Ich verstehe den Charakter der Seven Fifty nicht und entstelle Ihre Linie. :)
Benutzeravatar
Hans_worst
Alteisen
 
Beiträge: 385
Registriert: Di Jan 05, 2010 15:18
Wohnort: Karlsruhe

Re: Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Beitragvon ruezi » Mi Jun 06, 2018 06:59

Klingt ja alles OK - für einen Tüftler sicher interessant. Ob der immense Aufwand sich am Ende lohnt und man dann vielleicht 80PS hat (könnte man ja gleich den CBX Motor nehmen) muss man für sich selbst entscheiden. Wenn ich mehr Leistung wollen würde, dann würde ich mir ein anderes Bike kaufen und es entsprechend optisch pimpen. Es gibt ja noch ein paar alternative luftgekühlte Möglichkeiten a la Suzuki GSX1400. Um die Euro, die man in das Aufbohren des Motors und die Teile steckt, bekommt man die Suzi auf jeden Fall. Diese Leistung generiert man mit dem Umbau jedenfalls nicht.
Eines verwundert mich bei dem Umbau... der Zylinderkopf wird hier überhaupt nicht angegriffen. Wenn ich eine größere Bohrung erzeuge, dann muss der zwangsläufig angepasst werden und auch die Ventile sollten entsprechend den Kolben angepasst werden. Weiters wird die Vergaserbedüsung eine ganz andere sein. Dann noch eine Sportauspuffanlage (dabei muss der Vergaser auch daran angepasst werden), sonst verliert man weitere 3-4 PS. Das ganze muss natürlich auf einem Prüfstand abgestimmt werden, weil alles andere nur die halbe Wahrheit ist und besonders der Teillastbereich so besser abgestimmt werden kann.
Also alles immens aufwändiger für ein paar PS mehr....
ruezi
Alteisen
 
Beiträge: 145
Bilder: 13
Registriert: Mo Sep 04, 2017 14:45
Wohnort: Wien

Re: Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Beitragvon ujr56 » Mi Jun 06, 2018 08:29

Da gebe ich ruezi recht;

... das Tollste ist die Lackierung, ... die Hubraumerweiterung lohnt den Aufwand (Geld und Arbeit) in meinen Augen nicht !

Greets
Uwe
Kunst ist wenn man etwas nicht kann, ansonsten würde es ja Können genannt !

Honda CX 500 1982,Honda NX 650 RD02 Dominator 1993,Sevenfifty 1995 Verbrauch bei allen 5,0l +-0,5l
Benutzeravatar
ujr56
Alteisen
 
Beiträge: 496
Bilder: 17
Registriert: Mo Mai 19, 2008 22:29
Wohnort: Berlin

Re: Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Beitragvon zündapp » Mi Jun 06, 2018 13:56

Wenn ich mehr PS und Hubraum haben will, kauf ich ein anderes Motorrad. Der Gebrauchtmarkt ist groß.
Den Aufwand mit Umbau, Einstellung, TÜV, Versicherung,..... würde ich mir nicht antun. Wenn man Pech hat gibt eine Zeit Später der Motor oder Getriebe den Geist auf, weil er mit der Leistung nicht klar kommt, oder was auch immer. Dann ist das ganze Geld futscht, welches man in dem Umbau gesteckt hat.
Es sind aber auch alte Moppeds die wir haben, mindestens 15 Jahre alt. Das lohnt sich echt nicht, meine Meinung.
Gruss
André

Pro Gloria et Patria
Motorradfahrerweisheit: der Mensch an sich ist wasserdicht

Motorbetriebe Zweiräder: CB 750 SF, BMW R1150RS, Zündapp Combinette Sport, Zündapp C50Sport
Benutzeravatar
zündapp
Stammbesatzung
 
Beiträge: 40
Bilder: 2
Registriert: Do Apr 19, 2018 12:52
Wohnort: Rhein Kreis Neuss

Re: Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Beitragvon beespe » Fr Jun 08, 2018 23:48

Interessant ist es auf jeden Fall.
Ob mans braucht oder gar sinnvoll ist,steht auf nem anderen Blatt.
Ich find es immer wieder spannend,was so möglich ist.
Man braucht nur zwei Dinge im Leben: WD-40 und Gaffa.
Wenn es sich nicht bewegt, aber sollte - WD-40.
Wenn es sich bewegt, aber nicht sollte - Gaffa.
Sheldon Brown
Benutzeravatar
beespe
Methusalem der SF-Szene
 
Beiträge: 4200
Bilder: 232
Registriert: Fr Jun 20, 2008 20:45
Wohnort: Berlin

Re: Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Beitragvon Pit-100 » Sa Jun 09, 2018 09:24

Ich versuche mich mal an dem Thema.

Pro : Ein vernünftig von Hand aufgebauter Motor (mit feingewuchteter Kurbelwelle) läuft in der Regel noch schöner als jeder Motor aus der Serienherstellung. Unser Motor ist ein standhafter Geselle, auch nach 17 Jahren noch.

Contra : Das Ding zieht einen Rattenschwanz nach sich, wenn man es vernünftig machen will. Bei einer Vergrösserung der Bohrung wird der Motor auch leicht kurzhubiger, entfaltet sein Drehmoment also erst bei höheren Drehzahlen. Das sollte man bedenken.
Mit dem vergrösserten Hubraum muss natürlich auch die Füllung der Zylinder mithalten, also Nockenwellen überarbeiten (wobei es da kaum Erfahrungswerte gibt, welches Nockenprofil das Beste ist, möglicherweise wären die Nockenwellen der CBX eine Option) , dann könnte man über grössere Ventile nachdenken und die Vergaser wären auch noch dran.

Ich persönlich hätte Bedenken, ob ich das vernünftig abgestimmt bekomme, deshalb lasse ich den Motor wie er ist und fahre ihn lieber.
Nebenbei reicht die Leistung mir auch völlig aus, bei meinem Fahrprofil.

Besten Gruß, Pit
Benutzeravatar
Pit-100
Alteisen
 
Beiträge: 202
Bilder: 24
Registriert: So Jul 06, 2014 18:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: Big Bore Kit?? Jetzt doch?

Beitragvon Hans_worst » Sa Jun 09, 2018 15:34

Über den SINN der Sache muss man sich denke ich keine Gedanken machen. Ich finde es halt sehr interessant und würde eigentlich wirklich gerne mal einen Motor von Grund auf aufbauen und optimieren. Kann leider aber in dem Beitrag niegendwo finden, was genau für Teile verbaut wurden, also Kolben und Pleuel.
Einen CBX-Kopf mit den größeren Ventilen und den Nockenwellen mit mehr Hub als bei der SF hat der Erbauer ja eingesetzt. Man könnte schon ne ganze Menge machen... Pleuel polieren und feinwiegen, Kurbelwelle erleichtern, glätten und feinwuchten. Ansaug- und Abgaskanäle glätten und optimieren, Brennräume auslitern und Oberflächen bearbeiten, Verdichtung leicht anheben... Ist schon viel Potential für "klassisches" Tuning. Wie gesagt, Sinn macht es keinen, aber vielleicht Spaß? Wer das Geld hat, kann kaufen....Oder was machen, was nicht jeder kann bzw. jeder auf sich nehmen will. Ich vermute mal, dass man ausgehend von den 91PS der CBX zumindest 100PS erreichen lönnte.

Hat vielleicht jmd. einen SF-Motor mit einem für diese Anwendung nciht relevanten Schaden rumliegen, den er nicht mehr will? :D
Ich verstehe den Charakter der Seven Fifty nicht und entstelle Ihre Linie. :)
Benutzeravatar
Hans_worst
Alteisen
 
Beiträge: 385
Registriert: Di Jan 05, 2010 15:18
Wohnort: Karlsruhe


Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast